Yoga zum Heilen: 7 Posen, um von innen nach außen zu heilen

Yoga zur Heilung

Wir wissen, dass Yoga eine großartige körperliche Übung ist - es stärkt den Körper, fördert die Flexibilität und fördert die Entspannung. Es ist aber auch eine äußerst starke emotionale Praxis.

Wir neigen dazu, Emotionen und vergangene Traumata in unserem Körper zu halten. Jegliche Herzschmerzen, Herzschmerzzustände oder Prüfungen, die wir erlebt haben, die wir aber nicht tief empfunden haben, können leicht in unserem Körper zu Hause sein.

Yoga ist ein sehr nützliches Werkzeug, um diese giftigen Energien zu beseitigen und wahre Heilung von innen heraus zu finden.

1. Lange Wartezeiten: Lernen zu fühlen

Wenn wir halten Asanas (posiert) Über längere Zeiträume fangen Gefühle an, in uns aufzusteigen. Besonders wenn wir unseren Fokus nach innen richten, werden wir uns bewusster, was in uns vorgeht.

Das lange Halten von Posen aktiviert unsere Gefühle und Emotionen. Wir beginnen uns einzuschalten und fühlen wirklich, was auf uns zukommt.

Während wir unsere Praxis fortsetzen, werden wir feststellen, dass bestimmte Posen mehr Spannung halten als andere. Das sind wahrscheinlich die gleichen, die uns helfen werden fühlen und heilen am meisten.

Installation: Mandukasana (Froschhaltung)

Dieser tiefe Hüftöffner ist ein großartiger Ort, um anzufangen. Wir haben viel Spannung in den Hüften und die Froschhaltung lässt uns schnell wissen.

Diese Pose kann sehr unangenehm werden. Sehen Sie, ob Sie die Beschwerden Atemzug für Atemzug überstehen können. Es ist wichtig zu beachten, dass Unbehagen und Schmerz zwei verschiedene Dinge sind: durch Unbehagen bleiben; Verlassen Sie die Pose, wenn Sie Schmerzen haben.

2. Erdung: Geist-Körper-Verbindung

Der Aufbau einer starken Geist-Körper-Verbindung ist einer der ersten Schritte zur Heilung vergangener Traumata. Um zu heilen, müssen wir lernen, nach innen zu schauen.

Yoga hilft uns dabei, weil es uns einen sicheren Ort gibt, um die Empfindungen in unserem Körper zu erforschen. Je mehr wir üben, zu bemerken, was in uns vorgeht, desto mehr Emotionen entstehen.

Erdungsposen helfen uns, eine starke Geist-Körper-Verbindung herzustellen, da wir beide in unserem Körper sind, aber gleichzeitig von der Erde unterstützt werden. Sie geben uns Raum, gleichzeitig zu fühlen und gehalten zu werden.

Installation: Supta Baddha Konasana (Zurückgelehnte gebundene Winkelhaltung)

Supta Baddha Konasana ist ein guter Ort zum Erden, während Sie sich vollständig in der Matte entspannen. Legen Sie eine Hand über Ihr Herz und eine Hand über Ihren Bauch, um Ihre Aufmerksamkeit auf Ihren Atem und den gegenwärtigen Moment zu richten.

Supta Baddha Konasana
Supta Baddha Konasana

3. Hingabe: Emotionale Befreiung

Manchmal müssen wir nur loslassen, um wirklich zu heilen. Leider ist das Loslassen in Yoga-Blasen zu einem Klischee geworden.

Loslassen bedeutet jedoch nicht unbedingt, Schmerz oder Wut loszulassen, manchmal bedeutet es, sich ihm hinzugeben. loslassen dazu.

Oft widersetzen wir uns den Gefühlen, die sich nicht gut anfühlen. Aber in Wirklichkeit sind Gefühle weder gut noch schlecht. Sie sind es einfach. Und sie zu fühlen ist nicht das, was schmerzhaft ist. Es ist unser Widerstand gegen Gefühle, der uns Schmerzen verursacht.

Manchmal müssen wir uns einfach unseren Gefühlen ergeben, um sie vollständig zu heilen.

Installation: Eka Pada Rajakapotasana (Halbtaubenhaltung)

Pigeon Pose ist ein fantastischer Ort zum Loslassen. Weil unsere Hüften so viele Emotionen tragen, haben wir oft keine andere Wahl, als uns zu ergeben, wenn wir sie tief öffnen.

Eka Pada Rajakapotasana
Eka Pada Rajakapotasana

Wenn Sie in Pigeon viel weinen, ist das völlig normal. Wenn wir diese Pose über einen langen Zeitraum halten, durchbrechen wir die Mauern, die wir um vergangene Traumata herum aufgebaut haben, und lösen sie oft durch Weinen. Das ist sehr heilsam.

4. Herzöffner: Sicherheitslücke

Haben Sie jemals einen "Glühbirnen-Moment" in einem Yoga-Kurs erlebt? Als ob dir plötzlich klar geworden wäre, warum du dich so lange so gefühlt hast?

Yoga hilft uns, tief zu graben und sehr verletzlich zu werden. Verwundbarkeit ist wesentlich für unsere Heilung. Wenn wir nicht verletzlich sein können, fangen wir an, Menschen auszuschließen. Wir bauen Mauern um unser Herz als eine Form des „Schutzes“, wenn wir uns nur wirklich selbst verletzen.

Wir müssen in der Lage sein, unsere Herzen zu öffnen, um Selbstliebe zu finden, zu heilen und letztendlich andere vollständig zu lieben.

Herzöffnungsposen helfen uns dabei. Indem wir unsere Herzen physisch öffnen, senden wir ein Signal an unser inneres Herz, um uns ebenfalls zu öffnen.

Installation: Urdhva Dhanurasana (Radstellung)

Wheel ist ein tiefer Herzöffner, der uns hilft, diese Mauern einzureißen und zu lernen, unsere Herzen zu öffnen.

Radstellung
Urdhva Dhanurasana

Dies ist eine großartige Pose, weil wir unsere Herzen öffnen, aber wir haben unsere Hände und Füße auf dem Boden und halten uns gleichzeitig auf dem Boden.

5. Balance: Reagieren vs. Reagieren

So oft, wenn wir wütend werden, wir reagieren statt reagieren. Reaktionen werden zu Bedauern. Wir schnappen und nehmen uns keinen Moment Zeit zum Nachdenken oder Atmen, bevor wir sprechen und am Ende jemand anderen oder uns selbst verletzen.

Yoga schafft einen Raum, in dem wir lernen können, mit Gleichmut auf angespannte oder unglückliche Situationen zu reagieren. Wenn Sie auf diese Situationen reagieren, anstatt zu reagieren, führt dies normalerweise zu einer ruhigeren und freundlicheren Interaktion. Und wir werden höchstwahrscheinlich davon weggehen und uns besser fühlen, als wenn wir reagiert hätten.

Installation: Natarajasana (Tänzerpose)

Ausgleichende Posen helfen uns zu lernen, wie wir reagieren sollen. Wenn wir wie Dancer aus einer ausgleichenden Pose herausfallen, haben wir zwei Möglichkeiten: Wir können entweder wütend und frustriert werden, dass wir gefallen sind, oder wir können tief durchatmen, vielleicht sogar lächeln und gleich wieder hinein.

Tänzerpose
Natarajasana

6. Ahimsa: Gewaltlosigkeit

Ahimsa übersetzt aus dem Sanskrit in "Gewaltlosigkeit". Es ist inspiriert von dem Konzept, dass alle Lebewesen heilig sind und daher nicht geschädigt werden sollten.

Dies gilt auch für Sie. Wir reden viel darüber, freundlich zu anderen zu sein, aber manchmal vergessen wir uns selbst. So wie wir andere mit Freundlichkeit und Mitgefühl behandeln sollten, müssen wir uns genauso behandeln.

Viele von uns neigen dazu, sehr hart mit sich selbst umzugehen. Ob es so aussieht, wie klug wir sind oder wie allgemein wir im Leben stehen. Denken Sie daran, wie Sie mit sich selbst sprechen, wenn Sie einen Fehler machen. Würden Sie auf die gleiche Weise mit Ihrem besten Freund sprechen?

Yoga lehrt uns, sanft mit uns selbst umzugehen. Wir lernen, uns auszuruhen, wenn wir es brauchen, und auf unseren Körper zu hören. Wenn wir lernen, wie man dies sowohl auf als auch außerhalb der Matte macht, werden wir mehr auf unsere Gefühle und Emotionen eingestellt und wir verstehen, dass wir freundlich zu uns selbst sein müssen, um zu heilen und Selbstliebe zu finden.

Installation: Balasana (Kinderpose)

Oft reicht es aus, auf die Grundlagen zurückzukommen. Die Pose eines Kindes dient vielen Zwecken, von denen einer als Ort der Ruhe dient.

Kinder Pose
Balasana

Nehmen Sie die Pose des Kindes im Unterricht ein, wenn Ihr Körper Ihnen sagt, dass Sie langsamer werden sollen. Sie können es sogar alleine nehmen, wenn Sie sich überfordert fühlen und sich einige Momente Zeit nehmen müssen, um sich selbst zu pflegen.

7. Selbstermächtigung: Mut

Schließlich müssen wir unsere innere Kraft zum Leben erwecken, um vergangene Traumata zu heilen. Dies ist keine aggressive oder kontrollierende Macht, dies ist Ermächtigung. Es ist Vertrauen, Mut, Wahrheit; Es ist die Bereitschaft, sich in Ihrem Leben zu zeigen.

Selbstermächtigung ist ein Ort, an dem Sie Ihren Weg anerkennen und nicht davonlaufen. Stattdessen umarmst du es. Und du umarmst alles, was du bist - Stärken und Schwächen gleichermaßen.

Installation: Virabhadrasana II (Krieger 2)

Krieger 2 hilft uns, tief in unsere Kraft einzutauchen. Es erzeugt ein Feuer in unseren Beinen und ein Gefühl der Freiheit in unseren Herzen.

Virabhadrasana II
Virabhadrasana II

Lass dich in dieser Pose vergnügen. Spielen Sie mit Armvarianten und bleiben Sie ein bisschen länger als Sie möchten. Sie werden erstaunt sein, was im Inneren auftaucht.

Yoga kann Ihnen genauso gut helfen, Traumata und Kummer zu heilen Verbesserung der Flexibilität und Kraft. Aber Sie müssen mit offenem Geist und offenem Herzen an Ihre Matte herangehen. Tun Sie dies und die Heilung wird kommen. Langsam aber sicher.

Meer Watt
Meera Watts ist Inhaberin und Gründerin von Siddhi Yoga International. Sie ist weltweit für ihre Vordenkerrolle in der Wellnessbranche bekannt und wurde als eine der 20 besten internationalen Yoga-Bloggerinnen ausgezeichnet. Ihre Texte über ganzheitliche Gesundheit sind im Elephant Journal, CureJoy, FunTimesGuide, OMtimes und anderen internationalen Magazinen erschienen. Im Jahr 100 erhielt sie die Auszeichnung „Top 2022 Entrepreneur of Singapore“. Meera ist Yogalehrerin und Therapeutin, konzentriert sich jedoch jetzt hauptsächlich auf die Leitung von Siddhi Yoga International, das Bloggen und das Verbringen von Zeit mit ihrer Familie in Singapur.

Rücklaufrate

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Kontaktieren Sie uns

  • Dieses Feld ist für die Zwecke der Validierung und sollten unverändert bleiben.

Kontakt auf WhatsApp