Virabhadrasana II oder Krieger II

Vorteile, Kontraindikationen, Tipps und Vorgehensweisen

virabhadrasana ii
Englischer Name (n)
Krieger-II-Pose
Sanskrit
वीरभद्रासन / Vīrabhadrasana
Aussprache
veer-bha-dra-aa-sah-nah II
Bedeutung
Virabhadra: Ein mächtiger Krieger, geschaffen von Lord Shiva.
Asana: Pose

Virabhadrasana II Auf einen Blick

Virabhadrasana II (Krieger-II-Pose) ist eine beliebte Asana, die den Krieger darstellt, der seinen Feind sichtet und sich auf den Kampf vorbereitet. Diese Pose ist nach dem mythologischen Krieger benannt Virabhadra. Die Kraft der Pose kann man spüren, wenn eine Person gut ist Flexibilität und Stabilität. Die Pose ist nach einem wilden Krieger benannt Virbhadra, stammt aus der hinduistischen Mythologie.

Vorteile:

  • Stärkt und stärkt die Beine, insbesondere das Quadriceps, Kniesehne und Wadenmuskeln.
  • Streckt die Hüften, Leiste und innerer Oberschenkel.
  • Erhöht Stärke und Ausdauer.
  • Verbessert Fokus und Konzentration.
  • Bietet eine Gefühl der Erdung und Stabilität.

Wer kann das?

Virabhadrasana II kann besonders für Menschen von Nutzen sein, die ihren Unterkörper stärken und ihre Körperhaltung verbessern möchten.

Wer sollte es nicht tun?

Menschen mit Knieverletzungen oder Hüft- oder Schulterverletzungen sollten diese Pose mit einigen Modifikationen angehen. Menschen mit hohem Blutdruck sollten es vermeiden, die Arme anzuspannen oder die Pose über einen längeren Zeitraum zu halten.

Einleitung

Virabhadrasana II oder Krieger-II-Pose ist eine grundlegende Yoga-Stellung im Stehen, die Kraft, Stabilität und Konzentration erfordert. Die Pose gilt als schwierig, da die Körperausrichtung genau sein muss. Die Pose geht auf die Erschaffung des schärfsten Kriegers durch Lord Shiva zurück und daher auch der Name Virbhadra oder Kriegerpose.

Chakra

Warrior II öffnet viele Chakren im Körper. Die Pose regt an Sakralchakra (Svadishthana Chakra). Das Üben dieser Pose verbindet einen Menschen mit seiner wahren Schwingung, die auch in den Energiezentren existiert. Es stimuliert auch die Muladhara-Chakra(Wurzel-)Chakra. Die Aktivierung dieses Chakras trägt dazu bei, die Person zu erden und sorgt so für die innere Stabilität, die nötig ist, um die Herausforderungen des Lebens zu meistern.

Philosophie

  • Innere Stärke: Die Pose symbolisiert die innere Stärke und Entschlossenheit, sich den Herausforderungen des Lebens mit Würde zu stellen.
  • Präsenz und Fokus: Virabhadrasana II ermutigt die Person, im Moment völlig präsent zu sein. Der Blick ist entweder nach vorne oder ein wenig nach oben gerichtet, was uns daran erinnert, im gegenwärtigen Moment völlig präsent zu sein.
  • Gleichgewicht der Gegensätze: Dieses Gleichgewicht in der Pose spiegelt die yogische Philosophie wider, Harmonie zwischen gegensätzlichen Kräften und Qualitäten zu finden.
  • Innerer Krieger: Warrior II motiviert Menschen, Zugang zu ihrem inneren Krieger zu finden und gibt ihnen so die Kraft, Hindernisse auf dem Lebensweg zu überwinden.

Wie macht man Virabhadrasana ich?
Befolgen Sie die Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Beginnen Sie, indem Sie oben auf Ihrer Matte stehen tadasana mit deinen Füßen zusammen.
  2. Drücken Sie Ihre Füße fest, atmen Sie ein und heben Sie Ihre Arme parallel zum Boden, wobei Ihre Schultern gebeugt und entspannt bleiben.
  3. Atme aus und beuge deine Knie, sodass deine Knie über deinem Knöchel bleiben. Passen Sie die Haltung an, um eine gute Stabilität zu erreichen.
  4. Rollen Sie die Oberseite Ihres Oberschenkels in Richtung Boden auf der rechten Seite und drücken Sie durch Ihren großen Zeh nach unten, um das Gleichgewicht zu finden.
  5. Drücken Sie die Oberseite Ihres linken Oberschenkels nach hinten und drücken Sie die Außenseite Ihres linken Fußes auf den Boden.
  6. Strecken Sie sich durch Ihre Schlüsselbeine und Fingerspitzen. Bringen Sie Ihr Kinn nach innen und blicken Sie nach rechts. Bleiben Sie ein paar Atemzüge. Drücken Sie zum Aussteigen in Ihre Füße und strecken Sie Ihre Beine beim Einatmen. Seiten wechseln und wiederholen.

Was sind die Vorteile von Virabhadrasana II?

  • Stärkt die Beinmuskulatur: Warrior II beansprucht und stärkt den Quadrizeps, die hintere Oberschenkelmuskulatur und die Wadenmuskulatur, was hilfreich sein kann stabilisieren und stützen die Knie und Hüften.
  • Dehnt Hüfte und Leistengegend: Der weite Stand in dieser Pose streckt die Hüften und die Leistengegend und hilft so größere Flexibilität und Linderung von Spannungen.
  • Öffnet Brust und Schultern: Die Pose beinhaltet eine Erweiterung von Brust und Schultern.
  • Verbessert die Körperhaltung: Dabei hilft die aufrechte und offene Haltung Verbesserung von Haltungsproblemen.
  • Erhöht die Konzentration: Der fokussierte Blick über die Vorderhand kann helfen Verbesserung der Konzentration und Achtsamkeit, was hilft Stress und Angst abzubauen.
  • Steigert die Ausdauer: Die Pose halten erfordert mehr Ausdauer.
  • Regt die Durchblutung an: Dazu werden verschiedene Muskeln benötigt Bauen Sie die Haltung auf stimulieren bessere Durchblutung.

Gesundheitszustände, die sich verbessern könnten Virabhadrasana II

  1. Schwache Beinmuskulatur: Menschen mit schwachen Beinmuskeln können die Warrior II-Pose üben, um Quadrizeps, Oberschenkelmuskulatur und Wadenmuskulatur zu stärken und zu versorgen bessere Unterstützung für Knie und Hüfte.
  2. Enge Hüften und Leistengegend: Einzelpersonen mit angespannte Hüft- und Leistenmuskulatur kann die Pose üben, um diese Bereiche zu öffnen.
  3. Runde Schultern und schlechte Körperhaltung: Die Pose öffnet Brust und Schultern, also hilft es gute Haltungsausrichtung.
  4. Leichte Angst und Stress: Das Pose ist beruhigend durch die Brustöffnung und tiefes Atmen.

Sicherheit und Vorsichtsmaßnahmen

  1. Knieverletzungen oder -probleme: Bei Warrior II wird das vordere Knie im rechten Winkel gebeugt. Wenn Sie Knieverletzungen, Schmerzen oder chronische Knieprobleme haben, könnte sich das Üben dieser Haltung verschlimmern. Konsultieren Sie immer einen guten zertifizierten Yogalehrer.
  2. Hüftverletzungen oder -einschränkungen: Menschen mit Hüftverletzungen sollten sich der Pose sehr sanft und langsam nähern. Die Hüftöffnung könnte bestehende Probleme belasten oder verschlimmern. Ändern Sie die Pose.
  3. Schulterverletzungen oder Instabilität: Menschen mit Schulterschmerzen sollten die Haltung ändern.
  4. Bluthochdruck: Langes Halten der Arme und Fokussierung des Blicks nach vorne können den Blutdruck vorübergehend erhöhen. Menschen mit solchen Problemen sollten die Pose vermeiden oder ändern.
  5. Probleme im unteren Rückenbereich: Spannen Sie immer Ihren Rumpf an, um die Wirbelsäule zu stützen und eine Belastung des unteren Rückens zu vermeiden.
  6. Probleme mit dem Gleichgewicht: Warrior II erfordert ein stabiles Fundament und Gleichgewicht. Menschen mit Gleichgewichtsproblemen sollten in der Nähe der Wand üben.
  7. Schwangerschaft: Der Kern wird während der Posenbildung beansprucht, so dass er während der Schwangerschaft vermieden werden kann.

Tipps für Anfänger

  • Sich warm laufen: Deine Reise Yogapraxis mit sanftem Aufwärmen, einschließlich Ihrer Hüften, Beine und Schultern. Beginnen Sie mit Tadasana und stellen Sie Ihre Füße weit auseinander, je nach Komfort etwa 3 bis 4 Fuß. Drehen Sie Ihren rechten Fuß im 90-Grad-Winkel nach außen und drehen Sie Ihren linken Fuß leicht nach innen.
  • Ausrichtung der Füße: Richten Sie die Ferse Ihres Vorderfußes am Fußgewölbe Ihres Hinterfußes aus. Stellen Sie sicher, dass Ihre vordere Ferse mit dem Fußgewölbe oder der Mitte Ihres hinteren Fußes übereinstimmt.
  • Beugen Sie Ihr vorderes Knie: Beugen Sie beim Ausatmen Ihr rechtes Knie direkt über Ihrem rechten Knöchel. Streben Sie einen 90-Grad-Winkel an Ihrem rechten Knie an und achten Sie darauf, dass es nicht über Ihren Knöchel hinausgeht, um eine Belastung zu vermeiden.
  • Rumpf und Arme: Strecken Sie Ihre Arme parallel zum Boden aus, die Handflächen zeigen nach unten. Halten Sie Ihre Schultern entspannt und von Ihren Ohren fern.
  • Blick: Richten Sie Ihren Blick auf die vorderen Fingerspitzen. Es kann helfen, das Gleichgewicht und die Stabilität zu verbessern.
  • Hüften und Schultern: Richten Sie Ihre Hüften auf die Seite aus, auf der Ihr Vorderbein ausgestreckt ist. Halten Sie Ihre Schulterblätter auf einer Linie mit Ihren Hüften.
  • Beckenausrichtung: Beanspruchen Sie Ihre Rumpfmuskulatur, um Ihr Becken zu stabilisieren und Ihren unteren Rücken zu stützen.
  • Vorderer Oberschenkel und hinteres Bein: Drücken Sie auf die Außenkante Ihres hinteren Fußes, um die Muskeln Ihres hinteren Beins zu aktivieren.
  • Atmung: Behalten Sie eine stabile, tiefes Atmen während der gesamten Pose. Atmen Sie beim Aufstehen ein und beim Absinken in die Pose aus. Ändern oder verwenden Sie Requisiten, wann immer es nötig ist. Halten Sie die Pose, bis Sie sich wohlfühlen.

Vorbereitende Posen

Gegenhaltung

Tadasana (Bergpose), Uttanasana (Stehende Vorwärtsbeuge), Viparita karani (Legs-Up-the-Wall-Pose), Viparita karani.

Virabhadrasana II und der Atem

  • Fangen Sie an tadasana. Einatmen und Ausatmen. Beugen Sie das Knie Ihres rechten Fußes und halten Sie Ihre Füße weit auseinander. Bringen Sie gleichzeitig Ihre Arme auf Schulterhöhe und entspannen Sie sich.
  • Einatmen und Ausatmen. Versuchen Sie, sich mit dem Oberschenkel des gebeugten Knies parallel zum Boden nach unten zu bewegen.
  • Einatmen und Ausatmen. Versuchen Sie bei jedem Ausatmen, sich in der Pose zu entspannen. Halten Sie Ihre Wirbelsäule gerade und Nacken und Schultern entspannt. Beteiligen Sie sich an Ihrem Kern.
  • Halten Sie die Pose für ein paar tiefe Atemzüge. Atmen Sie ein und aus und lösen Sie die Pose, indem Sie ausatmen und in die Ausgangsposition zurückkehren. Wiederholen Sie die gleichen Schritte auf der anderen Seite, indem Sie die Beine wechseln.

Physikalische Ausrichtungsprinzipien von Virabhadrasana II

  • Achten Sie beim Ausstrecken Ihrer Hände darauf, dass sie in einer Linie liegen. Achten Sie auf die richtige Ausrichtung Ihrer Füße. Sie sollten nicht zu weit auseinander oder zu nah beieinander liegen.
  • Halten Sie Ihren gebeugten Fuß in der richtigen Position, sodass Knie und Knöchel eine gerade Linie bilden. Beziehen Sie Ihren gestreckten Fuß nach hinten mit ein. Stellen Sie sicher, dass Ihre vordere Ferse mit Ihrem hinteren Fuß übereinstimmt.
  • Halten Sie Ihre Brust angehoben, Schultern und Nacken entspannt und spannen Sie Ihren Rumpf an. Halten Sie Ihre Hüften gerade und atmen Sie während der gesamten Pose tief ein.
  • Versuchen Sie, Ihren Körper mit einem sanften Blick nach vorne festzuhalten.

Variation

  • Verwendung eines Klappstuhls: Wenn Sie das Knie nicht richtig beugen können, stützen Sie Ihren Oberkörper, indem Sie den Stuhl unter Ihren Vorderschenkel klappen.
  • Gegen eine Wand: Eine Person kann eine Wand nutzen, um das richtige Gleichgewicht und die Kontrolle über den Körper zu erlangen. Platzieren Sie die Ferse des hinteren Fußes in der Nähe der Wand und nehmen Sie die Pose ein.
  • Verwenden eines Blocks: Die Verwendung eines Blocks unter dem Vorderfuß kann zusätzlichen Halt bieten und so verhindern, dass der Hinterfuß einknickt.
  • Verwendung eines Riemens: Halten Sie den Gurt in Form einer Hängematte und heben Sie das Bein über den Gurt. Es erfordert weniger Kraft.

Andere verwandte Posen

Utthita Parsvakonasana (Pose mit erweitertem Seitenwinkel)

Ardha Chandrasana (Halbmond-Pose)

Viparita Virabhadrasana (Umgekehrte Kriegerhaltung)

Folgeposen

Trikonasana (Dreieckshaltung), Ardha Chandrasana (Halbmond-Pose), GleichVrtta Trikonasana (Gedrehte Dreieckshaltung), Vrksasana (Baumhaltung)

Parsvottanasana (Intensive seitliche Dehnungshaltung), Virabhadrasana Ich (Krieger, den ich posiere), Adho Mukha Svanasana (Herabschauende Hundehaltung), Balasana (Kinderpose)

Häufige Fehler

Springen Sie nicht in die Pose. Machen Sie mit der richtigen Atmung schrittweise Fortschritte. Beteiligen Sie sich in der Pose immer an beiden Beinen. Greifen Sie nicht zu weit nach vorne mit dem Oberkörper; Halten Sie stattdessen Ihr hinteres Handgelenk über Ihrem hinteren Knöchel, wenn Sie in die endgültige Pose gelangen. Achten Sie auf Ihr vorderes Knie befindet sich direkt über Ihrem Knöchel und die Linie Ihres Oberschenkels verläuft gerade in Richtung der Vorderseite Ihrer Matte in einer Linie mit der Mitte Ihres Fußes. Versuchen Sie es immer Maximieren Sie die Bewegungsfreiheit Ihrer Hüften wenn Sie Ihre Hüften gerade halten.

Die Pose vertiefen

Richten Sie Ihre vordere Ferse aus mit dem Fußgewölbe Ihres hinteren Fußes oder nehmen Sie für zusätzliche Stabilität eine etwas breitere Haltung ein. Drücken Sie auf die Innenseite des Oberschenkels Bewegen Sie Ihr Vorderbein nach außen, spannen Sie den Quadrizeps an und sorgen Sie für Stabilität im Hüftgelenk. Beanspruchen Sie die Muskeln Ihres Hinterbeins und spüren Sie den Eingriff vom hinteren Fuß über das hintere Bein bis zur Hüfte. Konzentrieren Sie sich darauf, Ihre Hüften gerade zu machen und halten Sie Ihr Becken neutral, um ein Kippen nach vorne oder hinten zu vermeiden. Spannen Sie Ihre Rumpfmuskulatur an und öffnen Sie Ihre Brust. Stellen Sie Ihren Ausfallschritt sicher geht nicht über den Knöchel hinaus. Verwenden Sie Requisiten. Pflegen tiefes und gleichmäßiges Atmen.

FAQs

Welche Muskeln werden verwendet? Virabhadrasana ich?

Für die Pose werden Beine und Gesäß (Gesäßmuskeln), Hüftbeuger und Schienbeine verwendet.

Is Virabhadrasana eine stehende Pose?

Die Pose ist anspruchsvoll und erfordert Gleichgewicht, Kraft und Konzentration.

Wozu dient die richtige Fußausrichtung? Virabhadrasana ich?

Der vordere Fuß zeigt gerade nach vorne durch die Oberseite der Matte und der hintere Fuß ist um 90 Grad gedreht.

Fazit

Virabhadrasana II bezieht den gesamten Körper ein und macht uns auf die Organe aufmerksam, die wir nicht sehen. Es erleichtert auch die Heilung von Karpeltunnelsyndrom, Ischias, Osteoporose und Plattfüßen. Diese Pose bereitet die Person darauf vor, fortgeschrittene Biegungen auszuprobieren. Diese Pose drückt also Kraft und Stabilität aus und erfordert viel Flexibilität im Oberkörper, in den Hüften sowie Kraft und Stabilität.

Hier beginnt der Weg zum zertifizierten Yogalehrer! Unsere Yogalehrer-Ausbildungskurse sind sorgfältig konzipiert, um sowohl angehende als auch erfahrene Yogis anzusprechen. Egal, ob Sie Ihre persönliche Praxis vertiefen oder eine lohnende Karriere als Yoga-Lehrer einschlagen möchten, unser Multistyle 200-stündiger Yogalehrer-Ausbildungskurs bietet das perfekte Sprungbrett. Für diejenigen, die eine fortgeschrittene Erkundung des Yoga suchen, ist unser 300-stündige Yogalehrerausbildung und 500-stündige Yogalehrer-Ausbildungsprogramme bieten beispiellose Möglichkeiten, Ihr Wissen und Ihre Expertise zu erweitern. Alle unsere Kurse sind von der Yoga Alliance, USA, zertifiziert und stellen sicher, dass Sie den höchsten Ausbildungsstandard erhalten. Begeben Sie sich auf die Reise der Selbstfindung und des beruflichen Wachstums – Melden Sie sich jetzt an!

Meer Watt
Meera Watts ist Inhaberin und Gründerin von Siddhi Yoga International. Sie ist weltweit für ihre Vordenkerrolle in der Wellnessbranche bekannt und wurde als eine der 20 besten internationalen Yoga-Bloggerinnen ausgezeichnet. Ihre Texte über ganzheitliche Gesundheit sind im Elephant Journal, CureJoy, FunTimesGuide, OMtimes und anderen internationalen Magazinen erschienen. Im Jahr 100 erhielt sie die Auszeichnung „Top 2022 Entrepreneur of Singapore“. Meera ist Yogalehrerin und Therapeutin, konzentriert sich jedoch jetzt hauptsächlich auf die Leitung von Siddhi Yoga International, das Bloggen und das Verbringen von Zeit mit ihrer Familie in Singapur.

Kontaktieren Sie uns

  • Dieses Feld ist für die Zwecke der Validierung und sollten unverändert bleiben.

Kontakt auf WhatsApp