Lolasana (Schaukel oder Anhängerpose)

Lolasana-Schaukel
Englischer Name (n)
Anhängerhaltung
Sanskrit
लोलसाना / Lolasana
Aussprache
lo-Lah-Ah-suh-nuh
Bedeutung
Lola: Schwingen/zittern/wankelmütig oder baumelnd
Asana: Pose

Lolasana Auf einen Blick

Lolasana ist eine fortgeschrittene Armbalance-Yoga-Pose, wird auch als Pendant-Pose bezeichnet und ist Teil der Primary-Serie des Ashtanga-Yoga. Dies ist eine Vorbereitungspose für die Tolasana-Pose. Lolasana war früher als Jula bekannt und ähnelt einer Schaukel zwischen den Armen. Lolasana stimuliert das Muladhara- und das Manipura-Chakra.

Vorteile:

  • Dieser Hilft Ihnen, sich auf die Tolasana-Pose vorzubereiten.
  • Dieser Pose hilft, Ihre Hände, Schultern und Handgelenke zu stärken.
  • Dieser Die Pose ist Teil der Flow-Yoga-Sequenz, da sie dabei hilft, Ihre Energie zu steigern.
  • Dieser Hilft dabei, die Kraft Ihres Rumpfes, Ihres Bizeps und Ihres Trizeps zu verbessern.

Wer kann das?

Dies ist eine fortgeschrittene Yoga-Pose, daher können fortgeschrittene Yoga-Praktizierende diese Pose machen. Fortgeschrittene Yogapraktizierende können dies zunächst unter Anleitung des Yogalehrers tun. Personen mit guter Rumpf- und Armkraft können diese Pose ausprobieren. Gewichtheber und Sportler können diese Pose machen.

Wer sollte es nicht tun?

Anfänger sollten diese Pose vermeiden. Menschen mit schwachen Handgelenken sollten dies vermeiden. Personen mit Verletzungen an Schultern, Handgelenken oder Rücken sollten dies vermeiden. Jede Operation an Schulter, Rücken, Bauch oder Handgelenk sollte vermieden werden. Schwangere sollten diese Pose vermeiden.

Wie macht man Lolasana?
Befolgen Sie die Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Die Yoga-Praxis der Pendant-Pose erfordert viel Arm- und Rumpfkraft, aber dies erfordert konsequentes Üben und Geduld und nicht in einer einzigen Übung.
  2. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihren Körper auf diese Pose vorbereiten, indem Sie die Armbalance und die Rumpfmuskulatur durch Yoga-Stellungen stärken, damit es nicht zu Verstauchungen oder Schmerzen kommt. Üben Sie morgens und mit leerem Magen.
  3. Der Schritt besteht darin, zur Vajrasana-Pose (Donnerkeil-Pose) zu gelangen, die Knie zu beugen, auf der Ferse zu sitzen und die Arme an den Seiten zu halten.
  4. Halten Sie Ihren Rücken gerade und Ihre Schultern breit. Atmen Sie tief durch, lassen Sie Stress los und tanken Sie neue Energie.
  5. Da sich Ihre Arme nun seitlich am Körper befinden, legen Sie Ihre Handflächen auf den Boden oder die Blöcke, je nachdem, was bequem ist, neben Ihren Knien (etwas von Ihren Knien entfernt).
  6. Atmen Sie tief ein, drücken Sie Ihre Hände auf den Boden, atmen Sie aus (ziehen Sie Ihren Nabel an die Wirbelsäule) und strecken Sie Ihren Oberkörper.
  7. Legen Sie Ihre Handflächen auf den Boden, kombinieren Sie sie mit der Kraft Ihres Rumpfes, Ihres Handgelenks, Ihrer Schulter und Ihres Rückens, behalten Sie dabei den Griff der Finger bei und heben Sie Ihren Körper langsam auf den Boden.
  8. Halten Sie hier Ihre Knöchel gekreuzt, spannen Sie Ihren Rumpf an und lassen Sie Ihren Atem Ihre Handflächen und Ihren Körper stärken, um diese Pose einzunehmen.
  9. Halten Sie nun Ihren Rumpf und Ihre Arme angespannt und halten Sie die Finger fest, drücken Sie Ihre unteren Knöchel nach oben und schwingen Sie Ihren Körper langsam nach vorne und hinten.
  10. Halten Sie diese Pose für ein paar Atemzüge oder bis zu Ihrem Komfortlimit.

Sie können diese Pose machen, indem Sie die Blöcke unter Ihren Handflächen halten. Dadurch bleibt Ihr Rücken gerade und nicht rund um Ihre Schultern und es bleibt Platz zwischen Ihren Schulterblättern.

Was sind die Vorteile von Lolasana?

  • Es hilft, Ihre Schultern, Knöchel und Oberarme zu stärken.
  • Es stärkt Ihre Hüftbeuger, Handgelenke, Beine, den unteren Rücken und den Unterkörper.
  • Es stärkt Ihre Bauchmuskeln und verbessert die Flexibilität der Wirbelsäule.
  • Es stärkt Ihre Armkraft und bereitet Sie auf fortgeschrittenere Armausgleichshaltungen vor.
  • Es hilft, den Fokus und die Konzentration zu steigern und fördert das Gleichgewicht und die Geduld.
  • Es hilft, Ihre Körperteile zu straffen.
  • Diese Pose hilft, Selbstvertrauen und Willenskraft zu gewinnen.

Gesundheitszustände, von denen Sie profitieren könnten Lolasana

  • Diese Asana-Praxis hilft, Ihren Verdauungsprozess zu verbessern, da sie auf Ihren Bauch wirkt.
  • Für Menschen, die ihren Rumpf und Oberkörper stärken möchten, kann diese Pose hilfreich sein, wenn sie regelmäßig geübt wird.
  • Das Halten der letzten Pose trägt dazu bei, Ihr Selbstvertrauen zu stärken, was Ihr geistiges und körperliches Wohlbefinden steigert.
  • Lolasana Pose kann Ihnen bei leichten Rückenschmerzen helfen.
  • Dies kann dazu beitragen, Ihren Fokus und Ihre Konzentration zu verbessern, was im Alltag hilfreich ist und Sie von Stress und Ängsten fernhält.

Sicherheit und Vorsichtsmaßnahmen

  • Menschen mit hohem Blutdruck und Herzproblemen sollten dies vermeiden oder ihren Arzt konsultieren.
  • Menschen mit Karpaltunnelsyndrom oder anderen Augenproblemen sollten diese Pose vermeiden.
  • Menschen mit Arthritis sollten ihren Arzt konsultieren.
  • Machen Sie das Aufwärmen und die vorbereitenden Yoga-Übungen, um Ihren Rumpf und Ihre Arme zu stärken.
  • Verwenden Sie Requisiten für bessere Unterstützung und Sicherheit.
  • Respektieren Sie Ihren Körper und hören Sie ihm zu, seien Sie konsequent und entwickeln Sie sich schrittweise weiter.

Häufige Fehler

  • Halten Sie Ihren Rumpf in Bewegung, um Stabilität und Gleichgewicht zu verbessern.
  • Vermeiden Sie einen runden Rücken.
  • Vermeiden Sie es, den Atem anzuhalten.
  • Vermeiden Sie es, in die Pose zu stürzen, und machen Sie sie achtsam.
  • Wenn Sie Schmerzen oder Beschwerden verspüren, verlassen Sie einfach die Pose.
  • Tun Sie dies zunächst unter Anleitung des Yogalehrers in den Yogastunden.
  • Befolgen Sie die physikalischen Ausrichtungsprinzipien.

Tipps für Lolasana

  • Üben Sie die Pendelhaltung morgens auf nüchternen Magen oder 4 bis 5 Stunden nach dem Essen.
  • Das Aufwärmen ist sehr wichtig und sollte auf einer Yogamatte geübt werden.
  • Halten Sie Ihre Rumpfmuskulatur während der gesamten Pose angespannt.
  • Halten Sie Ihre Arme und Oberschenkel angespannt, Ihre Finger geerdet und nach vorne zeigend.
  • Schauen Sie ein wenig nach vorne, um die Stabilität zu gewährleisten.
  • Während Sie sich nach vorne beugen, verlagern Sie das Körpergewicht auf die Handgelenke und bleiben Sie hier wie Ihre Hüften
  • Verwenden Sie bei Bedarf Requisiten.

Physikalische Ausrichtungsprinzipien für Lolasana

  • Spreizen Sie Ihre Finger weit und drücken Sie sie auf den Boden.
  • Ihre Handfläche sollte etwas breiter als der Schulterabstand sein.
  • Halten Sie die Knöchel gekreuzt.
  • Halten Sie Ihre Arme gerade und beugen Sie sich leicht nach vorne.
  • Ziehen Sie Ihren Nabel an die Wirbelsäule und halten Sie die Körpermitte in Bewegung.
  • Halten Sie Ihren Rücken leicht gerundet, um das Gleichgewicht und den Halt zu verbessern.
  • Schauen Sie auf einen stabilen Punkt, um das Gleichgewicht zu halten.
  • Ihre Hüften sollten leicht nach hinten und oben angehoben und nach vorne geneigt sein.
  • Beide Füße sind vom Boden abgehoben.
  • Halten Sie Ihre Zehen spitz.
  • Knie zur Brust ziehen.
  • Ihr Bizeps ist angespannt und Ihre Schultern sind stark.
  • Verwenden Sie bei Bedarf Yoga-Blöcke unter Ihren Handflächen, um sich wohler zu fühlen.

Lolasana und Atem

Atmen Sie in der Vajrasana- oder Donnerkeil-Pose ein paar Mal tief durch. Atmen Sie tief ein und spannen Sie Ihren Rumpf an, halten Sie Ihre Handflächen auf den Boden, atmen Sie nun tief aus, bringen Sie Ihre Füße näher, ziehen Sie Ihren Nabel an die Wirbelsäule, heben Sie Ihren Körper an, halten Sie den Atem kontinuierlich und heben Sie Ihren gesamten Körper an, indem Sie Ihre Beine und Arme anspannen.

Halten Sie die Pose, atmen Sie sanft weiter und aktivieren Sie Ihr Mulabandha. Verbinden Sie Ihren Atem, um die Haltung stabil zu halten, und spüren Sie die Dehnung und Kraft in Ihren Armen. Das Atmen hilft dabei, das Gleichgewicht und die Stabilität zu bewahren.

Lolasana und Variationen

  • Lolasana oder hängende Pose mit Blöcken unter Ihren Handflächen.
  • Tolasana oder die Scale-Pose in der Padmasana-Pose.
  • Krähenposen.
  • Uthita Lolasana Pose.
  • Üben Sie diese Pose mit Hilfe des Stuhls.

Fazit

Das Lolasana Die Yoga-Pose ist eine herausfordernde Armbalance (Peak-Pose), auch bekannt als „Jhula“, die anfangs vielleicht nicht möglich ist, aber durch regelmäßiges Üben gelingt. Diese hängende Haltung trägt dazu bei, die Kraft des Oberkörpers und die Flexibilität Ihres gesamten Körpers zu steigern. Gehen Sie langsam voran, indem Sie Ihren Körper respektieren, Ihr Selbstvertrauen stärken und eine Verbindung zwischen Geist und Körper herstellen, die Sie zu dieser Pose führt.

Machen Sie diese Yoga-Praxis zunächst unter Anleitung eines Yogalehrers und wenden Sie sich bei gesundheitlichen Bedenken an Ihren Arzt. Stellen Sie sicher, dass Sie sich aufwärmen und vorbereiten, und nutzen Sie bei Bedarf die Hilfsmittel. Koordinieren Sie die Posenbewegung mit dem Atem, was Ihnen mehr Stabilität und Gleichgewicht verleiht, Ihr Selbstvertrauen und Ihre Willenskraft stärkt und Ihren Körper und Geist beruhigt.

Du liebst Yoga und träumst davon, andere zu unterrichten? Unsere umfassenden Yogalehrer-Ausbildungskurse sind genau das Richtige für Sie! Entdecke die 200-stündiger Yogalehrer-Ausbildungskurs, tauchen Sie tiefer in Ihre Praxis ein mit dem 300-stündiger Yogalehrer-Ausbildungskurs, oder beherrschen Sie die Kunst des Lehrens mit dem 500-stündiger Yogalehrer-Ausbildungskurs – alle von der Yoga Alliance zertifiziert. Hier beginnt Ihr Weg zum zertifizierten Yogalehrer. Karriere noch heute und lass deine Yoga-Reise aufblühen!

Meer Watt
Meera Watts ist Inhaberin und Gründerin von Siddhi Yoga International. Sie ist weltweit für ihre Vordenkerrolle in der Wellnessbranche bekannt und wurde als eine der 20 besten internationalen Yoga-Bloggerinnen ausgezeichnet. Ihre Texte über ganzheitliche Gesundheit sind im Elephant Journal, CureJoy, FunTimesGuide, OMtimes und anderen internationalen Magazinen erschienen. Im Jahr 100 erhielt sie die Auszeichnung „Top 2022 Entrepreneur of Singapore“. Meera ist Yogalehrerin und Therapeutin, konzentriert sich jedoch jetzt hauptsächlich auf die Leitung von Siddhi Yoga International, das Bloggen und das Verbringen von Zeit mit ihrer Familie in Singapur.

Kontaktieren Sie uns

  • Dieses Feld ist für die Zwecke der Validierung und sollten unverändert bleiben.

Kontakt auf WhatsApp