Durchführung eines Yoga-Meditationskurses – einige Fehler, die Sie vermeiden sollten

Yoga-Meditationskurs

In diesem Artikel lernen wir, wie man einen Yoga-Meditationskurs durchführt, ohne häufige Fehler zu machen.

Einleitung

Meditation ist eines der acht Glieder von Ashtanga Yoga, kommt nach dem yamas (Abstinenz), niyamas (Bemerkungen), Asanas (posiert), Pranayama (Atem- und Energiekontrolle), pratyahara (Entzug der Sinne), Dharana (Konzentration). Der meditative Zustand ist eine Praxis, die sich von unserem physischen Erkennen der Welt und uns selbst entfernt und hin zu einer höheren Energie- und Wissensquelle namens „ Samadhioder Vereinigung mit der Göttlichkeit.

Die Gliedmaßen von Ashtanga Yoga ist Teil der Vorbereitungspraxis vor der Meditation. In den traditionellen Yoga-Lehren ist es für jeden, der sich ernsthaft mit seiner Meditationsreise beschäftigt, von entscheidender Bedeutung, sie zu erforschen.

Kann Meditation gelehrt werden?

Manche Menschen kennen Yoga nur für das Asanas, Posen und Sequenzen, aber die Notwendigkeit unserer hektischen Zeit hat unseren Fokus immer mehr auf Meditation gerichtet. Meditation wird seit Jahrhunderten praktiziert und hat ihre Wurzeln im Hinduismus und in buddhistischen Traditionen. Dank der Weitergabe von Yoga-Wissen und Erfahrungen durch Lehrer ist Meditation zu einem Teil unserer täglichen Yoga-Praxis geworden.


Wie jede neue Fähigkeit kann Meditation gelehrt und geübt werden, etwa Schreiben oder Lesen. Obwohl wir alle lernten, mit den gleichen Buchstaben zu schreiben, während wir mit allen unseren Klassenkameraden im selben Raum saßen, entwickelten wir dennoch unsere einzigartige Handschrift. Ähnliches passiert, wenn es um Meditation geht. Wir alle können bestimmte Techniken und Praktiken anwenden, wie zum Beispiel Yoga-Asana-Sequenzen oder Pranayama, um zu lernen, wie man sich konzentriert und tiefer in meditative Zustände eintaucht. Dennoch wird jeder von uns seine einzigartige Meditation erleben. Beim Praktizieren von Meditation gibt es kein Richtig oder Falsch, es gibt also nicht nur eine Art und Weise, es zu tun.

Wir können Wissen von erfahreneren Lehrern erwerben und Meditationsanleitungen, folgen Sie der geführten Meditation, lesen und lernen Sie Meditationsliteratur und praktizieren Sie unsere eigene Lebensmeditation, so wie wir es möchten.

Das Unterrichten von Meditation ist dem Unterrichten von Kunst oder Musik sehr ähnlich. Es ist eine sehr persönliche und intime Praxis, bei der viel Freiheit und Intuition ins Spiel kommen sollten. Jeder Meditationskurs ist anders; Wie es ausgeht, hängt von der Energie und Erfahrung der Beteiligten ab. Ein Schüler benötigt zu Beginn des Meditierenlernens festere und strukturiertere Meditationskurse. Später, wenn er Fortschritte macht, sollte der Schüler seiner Intuition und Kreativität mehr Raum zum Ausdruck geben.

Tipps für die Durchführung erfolgreicher Yoga-Meditationskurse

Die Vorbereitung und Leitung eines Meditationskurses kann eine sehr tiefgreifende Erfahrung sein. Wenn neue Schüler zu einer Meditationspraxis kommen, fühlen sie sich oft von Emotionen, Gedanken, Unsicherheiten und Zweifeln überwältigt. Diese Gefühle sind verständlich und Teil jeder Reise durch Yoga und Meditation.

Ein erfahrener Lehrer kann einen sicheren, komfortablen und entspannenden Raum schaffen, in dem all diese Ängste nach und nach in einen tiefen meditativen Zustand umgewandelt werden.

Erfolgreicher Yoga-Meditationskurs

Nachfolgend finden Sie einige hilfreiche Tipps zur Vorbereitung und Durchführung eines erfolgreichen Yoga-Meditationskurses:

Beginnen Sie mit einem ruhigen Sitzen oder einem Thema der Einsicht

Der Beginn einer geführten Meditation mit ruhigem Sitzen und bewusster Atemarbeit ist eine großartige Möglichkeit, alle im Meditationsraum willkommen zu heißen. Dieser sanfte und sanfte Ansatz ermöglicht es, dass die Energie jedes Schülers frei fließen kann, ohne den natürlichen Fluss zu sehr zu beeinträchtigen. Wenn Sie alle dazu einladen, kann ein offener und weitläufiger Meditationsraum geschaffen werden, um dann nach und nach eine geführte Meditation hinzuzufügen.

Angenommen, Sie möchten einen Meditationskurs mit einem eher verbalen Ansatz beginnen. In diesem Fall können Sie versuchen, eine offene Diskussion oder einen Vortrag zu halten – indem Sie eine davon nehmen yamas und niyamas (moralische Richtlinien Ashtanga Yoga) als Schwerpunkt zum Beispiel. Eine Kurzgeschichte, ein Zitat oder ein Gedicht kann auch eine kreative und aufschlussreiche Möglichkeit sein, die Gruppe dazu einzuladen, gemeinsam in einem gemeinsamen Raum eine bestimmte Energie zu spüren.

Körperliche Entspannung

Ein sehr wichtiger Aspekt bei der Leitung eines Meditationskurses besteht darin, die Schüler in einen Zustand der Entspannung zu versetzen. Unser physischer Körper braucht Zeit und Raum, um sich wohl und sicher zu fühlen. Es ist gut ein Bewusstsein leiten Pranayama rhythmisches Atmen um den ersten Entspannungszustand einzuleiten – den Herzschlag.

Für einen Anfängerkurs empfiehlt sich die Führung eines 4×4 oder 6×6 Sukha Purvaka Pranayama, auch bekannt als leichtes Atmen. Wenn die Klasse mit Meditations- und Atemtechniken besser vertraut ist, können Sie eine durchgehen Sama Vritti Pranayama, auch bekannt als Kastenatmung.

Nach mindestens sechs bis neun Runden des zuvor Erwähnten Pranayama, Sie können damit beginnen Guide Ihre Klasse durch a Körper-Scan und MuskelentspannungDadurch können die Schüler ihrem natürlichen Atem folgen oder der angeleiteten Zählung folgen. Muskelentspannung und das Lösen von Verspannungen sind für die Leitung eines Meditationskurses von entscheidender Bedeutung.

Wie lange es dauert, sich zu entspannen und körperliche Spannungen loszulassen, ist von Person zu Person unterschiedlich, was völlig in Ordnung ist. In einem geführte Meditation Im Unterricht ist die Zeit normalerweise begrenzt, daher ist es wichtig, einen Rahmen für diesen Teil zu haben. Dies kann je nach Dauer des gesamten Unterrichts zwischen fünf und fünfzehn Minuten dauern und wird am besten in der meditativen Position durchgeführt.

Binden Sie den Geist ein und schaffen Sie einen Fokuspunkt

Für die Leitung eines gut strukturierten Meditationskurses ist es von entscheidender Bedeutung, einen einladenden Raum im Kopf Ihrer Schüler zu schaffen, den sie erkunden können. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, meditative und introspektive Energie zu erzeugen, um Ihre Schüler in einen einheitlicheren und alles verbindenden Raum zu führen.
Visualisierung kombiniert mit Atemübungen, das Stellen von zum Nachdenken anregenden Fragen, das Erzählen einer Kurzgeschichte, das Aufrufen von Mantras und Klangvibrationen sind nur einige Dinge, die Sie tun können, um Ihre Schüler durch die Übung zu führen.

Auch die Wahl eines Schwerpunktes ist ein sehr wichtiger Aspekt der Meditation. Für einen Anfängerkurs ist es gut, ihn an diesen Fokuspunkt zu erinnern – sei es ein Mantra, ein Klang, ein Atemzug oder eine Emotion – um sicherzustellen, dass er diesen Raum in sich selbst fest genug kultiviert, um dorthin zurückzukehren, wann immer er muss . Mit einem gut vorbereiteten Bewusstseinszentrum können die Schüler zur Meditation zurückkehren, wenn ihre Gedanken abschweifen.

Lassen Sie genügend Raum für Stille

Stille und Frieden sind ganz besondere Momente im Yoga-Meditationsunterricht. Um es jedem zu ermöglichen, sich selbst in diesem bestimmten Moment zu erleben, erfolgt die vorherige Vorbereitung.

Möglicherweise fühlen Sie sich beschützend, fürsorglich und emotional, wenn Sie einen Yoga-Meditationskurs leiten. Wichtig ist aber auch, den Raum verlassen zu können. Das Loslassen jeglicher Erwartungen und Notwendigkeiten innerhalb der Klasse ist ein sehr tiefgreifender Moment, sowohl für den Lehrer als auch für die Schüler.
Lassen Sie die Klasse wissen, dass Ihre Stimme verklingen wird und der Raum für alle in Stille gelassen wird. Auf diese Weise können die Schüler tiefer in die Stille eintauchen, ohne auf weitere Führung durch die Stimme des Lehrers warten zu müssen.

Beenden Sie den Meditationskurs sanft

Wenn die Unterrichtszeit zu Ende geht, können Sie den Klang sanft wieder in die Atmosphäre bringen. Es könnte der Klang Ihrer Stimme und ein einladender Satz sein, der Sie dazu bringt, zum Körper zurückzukehren, der Klang einer Klangschale, eines Mantras oder eine andere Art und Weise, wie Sie die Aufmerksamkeit Ihrer Schüler wiedererlangen möchten.

Dieser Moment ist etwas ganz Besonderes und reich an persönlichen Empfindungen; Daher ist es wichtig, dass Ihre Klasse alles, was sie fühlt und erlebt, wahrnimmt und aufnimmt. Wenn es Stille gibt, lass es Stille sein. Wenn Gedanken durchkommen, lass sie kommen. Wenn körperliche Empfindungen auftreten, lassen Sie sie spüren.

Nach diesem sanften Erwachen ist es an der Zeit, Ihre Schüler durch eine wieder motivierende Körperübung zu führen. Beginnen Sie mit dem Unterkörper und fordern Sie sie auf, mit den Zehen und Füßen zu wackeln, und bewegen Sie sich dann nach oben zu den Knien und Hüften, dem Rumpf, den Armen und Händen, dem Hals und schließlich zu Kopf und Gesicht. Dieser Körperscan und die sanften Bewegungen sind eine großartige Möglichkeit, die Klasse wieder zur Körperwahrnehmung zu bringen.

Bitten Sie die Schüler, sich frei in jede Richtung und auf jede Art und Weise zu bewegen und zu strecken. Dies ist der Raum, in dem sie sich wirklich wieder mit ihren Gefühlen und dem, was sie an Bewegung und körperlicher Bewegung brauchen, verbinden können. Für sie fühlt es sich in diesem Moment gut an.

Nach einiger Zeit können Sie die Klasse bitten, wieder bequem und still zu sitzen, wenn das angenehm ist, und ihre Hände für eine sanfte Massage in Richtung Gesicht zu führen. Als nächstes wird es an der Zeit sein Fassen Sie sich im Anjali Mudra an den Händen – Handflächen vor dem Herzen zusammendrücken – oder irgendeine Geste der Dankbarkeit, mit der sie sich wohl fühlen, und langsam ihre Augen öffnen und tief und bewusst atmen.

Danken Sie der Klasse dafür, dass sie gemeinsam den Meditationsraum geschaffen hat, und erinnern Sie sie daran, den ganzen Tag über viel Wasser zu trinken und sich bei Bedarf die Zeit zu nehmen, länger auszuruhen. Es kann überwältigend sein, sich nach einer ganzen Meditationsstunde auf die täglichen Routinen zu konzentrieren, und es ist gut, auf den natürlichen Rhythmus des Körpers zu hören.

Häufige Fehler, die Sie bei der Eröffnungsmeditation für den Yoga-Kurs vermeiden sollten

Fehler im Meditationsunterricht

Den Meditationsraum nicht vor dem Unterricht vorbereiten

Es ist wichtig, Ihren Schülern das Erlebnis zu bieten, für ihren Yoga-Kurs oder ihre Meditationssitzung einen ruhigen, sauberen und gut belüfteten Raum zu betreten. Praktiken, die Stille erfordern, wie zum Beispiel Meditation, benötigen ebenfalls einen sicheren und friedlichen Raum – insbesondere für Anfängerkurse. Es ist gut sicherzustellen, dass der Raum oder die Sala bereit ist, bevor die Schüler hereinkommen und ihre Plätze einnehmen.

Lassen Sie nach Möglichkeit ein Fenster offen, damit frische Luft in den Raum gelangen kann, und stellen Sie einige Pflanzen im Raum auf. Bei der Vorbereitung des Raums für einen Yoga- oder Meditationskurs ist es wichtig, Zugang zu natürlichem Prana zu haben.

Am Anfang keine Körperentspannung durchführen

Den Körper darauf vorzubereiten, einen entspannten und meditativen Raum zu betreten, ist ein Schritt, der niemals übersprungen werden sollte. Denken Sie daran, vor der Meditation körperliche Lockerung und Spannungsabbau einzuplanen, sei es mit einer kurzen Yoga-Stunde im Vorfeld, sanften Gattis und freien Bewegungen oder einem Bodyscan.

Bei Übergängen übermäßig energisch und schnell sein

Eine geführte Meditationsstruktur vorzubereiten ist eine Sache, einen Kurs zu leiten ist eine ganz andere Erfahrung. Oft hat der Lehrer zu Beginn eines Meditationsunterrichts das Gefühl, dass er nicht genug Zeit hat, um alle Phasen durchzugehen, was zu einer nervösen und schnellen Art zu sprechen und zu atmen führen kann.

Es ist besser, einen sanften Tonfall zu verwenden und langsam und ruhig mit einer grundlegenderen Struktur zu sprechen, als durch die Meditation zu fliegen und alles zu sagen, was wir geplant haben.

Ändern Sie den Ton Ihrer natürlichen Stimme zu sehr

Um einen geführten Meditationskurs zu leiten, ist eine freundliche, sanfte und sanfte Stimme ideal. Im Allgemeinen sind Schüler empfänglicher für Anweisungen, wenn sie mit tiefer, beruhigender und sanfter Stimme gegeben werden, aber nur, wenn sie mit Ihrer natürlichen Stimme und Tonhöhe erfolgen. Aber nicht alle von uns haben eine tiefe, beruhigende Stimme, also vermeiden Sie es, sich „zu sehr anzustrengen“. Wenn Sie feststellen, dass ein tiefer, beruhigender Ton aus Ihrer Sicht nicht natürlich klingt, wechseln Sie wieder zu Ihrer natürlichen Stimme. Die Schüler werden die ehrliche und wahrheitsgemäße Energie spüren, die Ihre Stimme ausstrahlt. Sie sind einzigartig mit Ihrem einzigartigen Klang – denken Sie bitte daran, wenn Sie Ihre Stimme bei Übungen und Anleitungen verwenden.

Die Bottomline

Unabhängig davon, ob Sie Meditationskurse unterrichten oder planen, diese zu leiten, vorher zu üben und andere Kurse zu besuchen, ist das Lernen aus Erfahrung der beste Weg, unsere einzigartige Art des Übens und Lehrens zu entdecken. Denken Sie bei der Vorbereitung Ihres nächsten Meditationskurses daran, mit einem offenen und freundlichen Herzen an ihn heranzugehen, mit dem Wunsch, Ihren Schülern eine neue und frische Meditationserfahrung zu bieten, die sie später selbst erkunden können. Wir laden Sie ein, sich unserem Online-Programm anzuschließen Meditationskurs „Beruhige deinen Geist, beruhige deinen Geist“. um tiefer in Ihre Praxis einzutauchen und Ihre Lehrfähigkeiten zu erweitern.

Meer Watt
Meera Watts ist Inhaberin und Gründerin von Siddhi Yoga International. Sie ist weltweit für ihre Vordenkerrolle in der Wellnessbranche bekannt und wurde als eine der 20 besten internationalen Yoga-Bloggerinnen ausgezeichnet. Ihre Texte über ganzheitliche Gesundheit sind im Elephant Journal, CureJoy, FunTimesGuide, OMtimes und anderen internationalen Magazinen erschienen. Im Jahr 100 erhielt sie die Auszeichnung „Top 2022 Entrepreneur of Singapore“. Meera ist Yogalehrerin und Therapeutin, konzentriert sich jedoch jetzt hauptsächlich auf die Leitung von Siddhi Yoga International, das Bloggen und das Verbringen von Zeit mit ihrer Familie in Singapur.

Kontaktieren Sie uns

  • Dieses Feld ist für die Zwecke der Validierung und sollten unverändert bleiben.

Kontakt auf WhatsApp