Das Verdauungsfeuer – Agni – Verbessern Sie Ihre Verdauungsenergie

das Verdauungsfeuer Agni

Im Ayurveda heißt das Verdauungsfeuer Agni oder das Feuer. Und das Agni ist in unserem System in vielfältiger Form vorhanden, sei es die Säure in unserem Magen oder die elektrochemischen Signale in unserem Nervensystem. Dies Agni ist das Feuer, das unseren Körper erleuchtet und das Leben erhält.

Bedeutung von Agni

Das Sanskrit-Wort Agni kommt aus der Wurzel –“anch“, was „gehen“ bedeutet. Mit dem Hinzufügen eines Sanskrit-Suffixes – ni wird es zu Agni. Das Wort Agni bedeutet „derjenige, der sich nach oben bewegt“.

Wenn ein Feuer brennt, bewegt sich der Rauch nach oben. Das Konzept von Agni bedeutet eine Transformation von grob zu fein. Es verwandelt das Schwere in das Leichte. Agni verwandelt Materie in Energie.

Die vedische Philosophie sagt – „yatha pinde tatha brahmande“. Diese Aussage bedeutet, dass das Universum und die Teilchen denselben Regeln folgen. Und deshalb ist jedes System in diesem Universum miteinander verbunden, genauso wie das Zentrum des Netzes dieselbe Struktur wie die Peripherie hat.

Agni ist ein Konzept, das sich in unterschiedlichen Formen auf verschiedenen Ebenen manifestiert. In der Außenwelt existiert es als physisches Feuer. Im Körper ist es das Verdauungsfeuer. Beim vedischen Feueropfer ist es die Energie, die Materie in Lebenskraft umwandelt.

Zusammenfassung

Agni ist ein Konzept der Transformationsenergie, die in verschiedenen Formen in verschiedenen Bereichen der Natur existiert. In den Körpern von Lebewesen wirkt es als Transformationsenergie, die Materie in Lebenskraft umwandelt.

Agni und Pitta

Das Transformative Agni im Körper heißt Pitta. Jedoch Agni und Pitta sind unterschiedliche Konzepte. Agni ist wie die Quelle/Wurzel/Energie, die beim Eintritt in das System aufgerufen wird Pitta. Dieses System steuert den Körper. Wir können das sagen Agni ist die Seele, die den Körper bewohnt, genannt Pitta. Und das Pitta im Körper arbeitet, um unsere physische Existenz zu erhalten.

Acharya Charak sagt, wenn etwas Heißes unsere Finger verbrennt, sagen wir, dass die Flüssigkeit den Finger verbrannt hat. Aber subtiler ausgedrückt ist es die Hitze oder die Energie in der Flüssigkeit, die den Finger verbrannt hat. Die transformative Energie im Inneren des Pitta Dosha ist für alle Stoffwechselfunktionen verantwortlich.

Es ist wichtig, dieses Konzept zu verstehen. Weil das Agni das Innere des Körpers ist mit dem Universellen verbunden Agni. Und es funktioniert nach dem universellen Rhythmus. Diese Verbindung ist der Grund, warum unser Verdauungssystem auf jahreszeitliche Veränderungen, Sonnen- und Mondstrahlung und alle anderen Arten von Energien um uns herum reagiert.

Pitta – Der Verdauungstrakt Agni

Das Sanskrit-Wort Pitta entsteht aus der Sanskrit-Wurzel – तप् (tippen). Dieses Dhatu oder Wurzel bezieht sich auf Buße oder die Energie, die durch Anstrengung erzeugt wird. Zum Beispiel entsteht Feuer, wenn wir zwei Steine ​​aneinander reiben! deshalb, die Pitta System funktioniert auch auf der Grundlage ständiger metabolischer Reibung. Diese Reibung ist für die Wärmeproduktion im Körper verantwortlich.

Verdauungs-Agni

Zusammenfassung

Transformation Agni (Feuer) im Universum ist verbunden und unterstützt das im Körper vorhandene Agni. Zum Beispiel unterstützt die Energie in der Nahrung die innere Wärme und die Stoffwechselprozesse.

Agni ist die Lebenskraft

Eine sehr schöne Aussage im Charak Samhita Sutra sagt Sthana –

Das Agni (Feuer) arbeitet im Körper unter dem Pitta Stoffwechselmuster in einem ausgeglichenen oder unausgeglichenen Zustand; günstige oder ungünstige Ergebnisse bringen; wie Verdauung oder Verdauungsstörungen, Sehvermögen oder Sehverlust….etc.

Stellen wir uns vor, wir wären in einem schönen Haus. Aber was werden wir sehen, wenn alles dunkel ist? Was ist der Unterschied zwischen Schönheit oder Hässlichkeit in der Dunkelheit? Die physische Form manifestiert sich, aber ihre Wahrnehmung kann ohne die Anwesenheit von Licht nicht erfolgen. Ebenso kann es keine geben Stoffwechsel, ohne Agni.

Agni ist wie das Lagerfeuer im Haus, das das kalte Haus für seine Bewohner warm und bewohnbar hält. Ebenso die Agni erleuchtet den Körper und macht ihn zu einem geeigneten Aufenthaltsort für die Seele.

Zusammenfassung

Agni oder die Transformationsfeuer im Körper unterstützen den Stoffwechsel und ermöglichen das Leben.

Lagerfeuer oder Waldbrand

Agni oder das Stoffwechselfeuer lässt den Körper laufen. Aber Feuer ist Feuer. Es ist unzuverlässig, wie alle anderen Naturgewalten. So verdaut dieses Stoffwechselfeuer in seinem ausgeglichenen Zustand unsere Nahrung, produziert Wärme, hält unsere Körpertemperatur aufrecht und sorgt so für die ordnungsgemäße Funktion unserer Körperenzyme.

Kurz gesagt, es verwaltet alle Arten von Wärmetransaktionen im Körper.

In seiner unausgeglichenen Form kann es jedoch im Körper verheerende Auswirkungen haben. Ein unkontrolliertes Agni im Inneren verhält sich der Körper wie ein sich ausbreitendes Lagerfeuer, das das ganze Haus niederbrennen kann.

Daher, wenn die Agni wird aus dem Gleichgewicht geraten, die Pitta System geht drunter und drüber. Nehmen wir das Beispiel der Überaktivität Pitta Im magen. Die Hyperaktivität oder Hypersekretion von Verdauungssäften führt zu Sodbrennen oder Übersäuerung im Magen. Darüber hinaus kann eine zu starke Säure im Magen die Schleimhaut verbrennen und Magengeschwüre erzeugen. In den schwersten Fällen ist dies Agni kann die Barriere des Verdauungstraktes passieren und sich ins Blut ausbreiten. Dieses saure Blut löst im ganzen Körper Entzündungen aus.

Dies ist nur eine der vielen Möglichkeiten, wie ein Ungleichgewicht entsteht Agni kann den Körper beeinträchtigen.

In diesem Blog haben wir uns die breite Definition von angesehen Agni. Es ist kein Synonym für das Verdauungssystem. Es ist der Energieschirm, unter dem Verdauung das passiert. Es gibt mehrere Formen von Agni in unserem Körper vorhanden. Im Großen und Ganzen gibt es dreizehn Arten von Agni oder transformative Feuer, die im Körper vorhanden sind.

Zusammenfassung

Ausgeglichenes Agni unterstützt die Lebensprozesse. Aber ein unausgeglichenes Agni kann das Gewebe verbrennen und das Stoffwechselgleichgewicht zerstören.

wegnehmen

Unser Körper hält einen dynamischen Gleichgewichtszustand aufrecht. Eine ständige Transformation hält unseren Körper in Schwung, so wie das ständige Kochen in der Küche die Familie gut ernährt und zufrieden hält.

Und diese Transformation geschieht in unterschiedlichen Stadien, in unterschiedlicher Intensität und für eine unterschiedliche Dauer. zum Beispiel findet die Hauptverdauung im Verdauungskanal statt. Es gibt jedoch einen subtilen Verdauungsprozess, der in jeder Zelle des Körpers stattfindet. Diese zelluläre Verdauung ist auch ein Teil des Stoffwechsels Agni.

Ich hoffe, dass dieser Blog Ihnen hilft, die Tiefe der ayurvedischen Weisheit zu schätzen. Lassen Sie uns im nächsten Blog einen Blick auf diese dreizehn Arten von Agnis oder transformative Feuer in unserem Körper.

Ausbildung zum Yogalehrer
Dr. Kanika Verma
Dr. Kanika Verma ist ayurvedische Ärztin in Indien. Sie studierte Ayurvedische Medizin und Chirurgie am Govt Ayurveda College in Jabalpur und schloss ihr Studium 2009 ab. Sie erwarb zusätzliche Abschlüsse in Management und arbeitete von 2011-2014 für Abbott Healthcare. Während dieser Zeit nutzte Dr. Verma ihr Wissen über Ayurveda, um gemeinnützigen Organisationen als Freiwillige im Gesundheitswesen zu helfen.

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind MIT * gekennzeichnet. *

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Kontakt

Kontakt auf WhatsApp