Die Agni-Arten im Ayurveda – Die verschiedenen Agni-Arten

verschiedene Arten von Agni

Einleitung

Agni oder das transformative Feuer ist der Kern jeder Stoffwechselveränderung in unserem Körper.

Anabolismus und Katabolismus sind zwei Prozesse, die ständig in unserem Körper stattfinden. Und beide Prozesse benötigen Energie und Rohstoffe. Diese Energie und dieser Rohstoff stammen aus der Verdauung.

Deshalb Meister Suschrut sagt, dass Agni ist wie der Gott im Körper. Ohne Agni oder Verdauung, es kann kein Leben geben. Das Grundkonzept von Agni ist ein System, das eine Eingabe aufnimmt und verarbeitet/verdaut/verbrennt, um eine bestimmte Ausgabe zu erzeugen.

Die Verdauung ist die wichtigste und umfangreichste chemische Umwandlung in unserem Körper. Aber zahlreiche andere Transformationsprozesse erstrecken sich auf die zelluläre Ebene. Alle diese Transformationsprozesse werden auch alsAgnis.

Ebenfalls, Kosthagni (Bauchfeuer), Kayagni (Stoffwechselfeuer), Jatharagni (kataboles Feuer), Pachakagni (Verdauungsfeuer), alles könnte als Synonym für Agni verstanden und in Ayurveda-Klassikern für verschiedene Ebenen des Verständnisses von Agni verwendet werden

Aber grob gesagt gibt es dreizehn verschiedene Arten von Agni oder Verdauungsfeuer im Körper. Das wichtigste ist das Bauchfeuer oder Kosthagni.

Zusammenfassung

Agni ist eine transformative Kraft, die sich in verschiedenen Stoffwechselfunktionen im ganzen Körper manifestiert. Die Verdauung ist die grundlegende Stoffwechselfunktion.

Kosthagni

Das Sanskrit-Wort koshta bezieht sich auf einen Kasten/einen Hohlraum. Daher ein Agni oder Verdauungskraft, die sich in einer Höhle befindet, wird genanntKosthagni.

Normalerweise Kosthagni bezeichnet den Magen als den Hauptteil des Verdauungssystems. Es umfasst jedoch den gesamten Verdauungskanal. Hier dient der Verdauungskanal als Hohlraum, in dem die Agni (Verdauungskraft) kocht das Essen, um es freizusetzen Ernährung.

Es gibt zwei Arten von Drüsen in unserem Körper, die exokrinen und die endokrinen Drüsen. Endokrine Drüsen produzieren normalerweise Hormone und geben ihre Produkte direkt ins Blut ab. Aber exokrine Drüsen funktionieren anders. Sie geben ihre Sekrete in ein anderes Organ ab.

Einige der wichtigen Beispiele für exokrine Drüsen sind –

  • Bauchspeicheldrüse
  • Leber
  • Verdauungsdrüsen im Magen

Diese Drüsen geben ihre Sekrete in eine bestimmte Höhle ab. Ihre Sekrete sind hart (sauer/basisch) und unterstützen die Verdauung.

Diese Drüsen sind den Feuerwachen ähnlich, die ihren Teil der Opfergabe in diesem großen Feueropfer von anbieten Verdauung. Diese Drüsen sind also auch ein Teil von Kosthagni.

Kosthagni hat mehrere andere Synonyme. Einige der wichtigsten sind Kayagni,Jatharagi, Pachakagni

Agni-Typen

Zusammenfassung

Koshthagni (Koshtha – Höhle, Agni – Feuer) ist die primäre Verdauungskraft, die durch den Verdauungskanal und andere Verdauungshöhlen wie Leber, Bauchspeicheldrüse usw.

Kayagni

Der menschliche Körper hat viele Sanskrit-Synonyme. Jedes Wort für Körper vermittelt eine tiefere physiologische Bedeutung.

Sharir - eine Einheit im Prozess des ständigen Zusammenbruchs (Katabolismus)

Deh – eine Einheit in einem ständigen Aufbauprozess (Anabolismus)

Kaya - eine Entität, die sowohl konstanten Anabolismus als auch Katabolismus beherbergt.

Die transformierende Energie, die die ständigen Prozesse des Anabolismus und Katabolismus im Körper aufrechterhält, ist Kayagni.

Kayagni ist ein allgemeines Synonym für Kosthagni. Es bietet jedoch eine breitere Handlungsperspektive als Kosthagni. Verdauungsenergie ist das Tor zur Ernährung. Sowohl der Aufbau- als auch der Abbauprozess hängen von dieser grundlegenden Handlungsenergie ab.

Zusammenfassung

Kayagni ist das gesamte Stoffwechselfeuer, das verschiedene chemische Umwandlungen im Körper ausführt. Es ist die Sonnensumme aller anderen Arten von Agni oder anabolen oder katabolen Veränderungen.

Jatharagi

Das Wort jathar bedeutet normalerweise Darm oder Bauch oder Magen oder Bauch. So wird die Verdauungskraft, die im Magen oder im Bauchbereich sitzt, genannt Jatharagi

Aber das Wort Jathar hat eine andere Bedeutung – hart/dicht. Deswegen, Jatharagi ist eine Transformationsenergie, die auf die dichte Nahrung wirkt, die als Verdauung im Verdauungskanal von jeder dichten oder rohen Nahrung, die wir zu uns nehmen, verstanden werden kann, sie abbaut und Nährstoffe für die Absorption zur Verfügung stellt.

Pachakagni

Die Wortwurzel „Pach“ bezieht sich auf den Prozess des Kochens/Reifens/Verdauens. Daher ist der Begriff Pachakagniist das Verdauungsfeuer, das bei der Verdauung von Nahrung von komplexer bis einfacher Form hilft, um den Körper optimal zu ernähren.

Alle oben genannten Begriffe beschreiben verschiedene Aspekte des Verdauungsfeuers, das die Energiequelle für den Körper ist.

Zusammenfassung

Verdauungsfeuer manifestiert sich als die Kraft, die die komplexen Nahrungsbestandteile abbaut und sie kocht, um Nährstoffe freizusetzen

Das Wort Dhatu bedeutet „etwas, das trägt oder trägt“. Dhatu ist das, was Körper (Sharira), Geist (Manas) und Prana (Leben) unterstützt. Dhatus sind die wesentlichen Gewebestrukturen, die den Stoffwechsel des Körpers aufrechterhalten. Ayurveda erwähnt sieben grundlegende Gewebe im Körper –

  1. rasa(Chylus/ Essenz des Essens)
  2. Rakta(Blut)
  3. mansa(Muskelgewebe)
  4. meda(Fettgewebe)
  5. asthi (Knochengewebe)
  6. Majja(Mark)
  7. Shukra(Fortpflanzungsgewebe – Spermien/Eizellen)

Dhatuvagni (Gewebefeuer)

Diese Abfolge von Dhatu ist sehr wichtig, da sie in derselben Abfolge gebildet werden. Chylus bildet zum Beispiel das Blut. Blut quillt auf, um Muskelgewebe zu bilden, Muskelgewebe kondensiert zu Fettgewebe und so weiter.

Dieser Umwandlungsprozess heißt dhatu paka und das Umwandlungsfeuer, das einem Dhatu hilft, sich zu einem nachfolgenden Dhatu oder Gewebe zu formen und zu reifen, wird genannt Dhatuvagni.

Genau wie Kosthagni, Die jeweils Dhatuvagni hat drei Rollen –

  1. Abbau der Zellstruktur des minderwertigen Gewebes
  2. Rekonstruieren Sie sukzessive Gewebestrukturen aus dem abgebauten Rohstoff
  3. Trennen Sie den Abfall, der als Nebenprodukt des Umwandlungsprozesses entsteht.

Mit anderen Worten, da sich die höchste Seele in Form von unzähligen Lebewesen verzweigt, wird die Kayagnide zentralisiert und dringt in jedes System und jede Zelle ein, um das Leben zu erhalten. Die Basis dieser Transformationspyramide ist die Kosthagni, das Verdauungsfeuer im Verdauungskanal. Dies Agni ist das Brennhaus für alle anderen höheren Verdauungsfeuer oder Dhatuvagnis.

Wir haben sieben Dhatuvagni die ständig arbeiten, um das Körpergewebe zu verjüngen.

  1. Rasagni(Transformationsfeuer zu Chylus)
  2. raktagni(Feuer, das Blut bildet)
  3. mansagni(Feuer, der Muskelgewebe bildet)
  4. Medagni(Feuer, der Fettgewebe bildet)
  5. asthyagni(Feuer, das Knochengewebe bildet)
  6. Majjagni(Feuer, das Mark bildet)
  7. schukragni(Feuer, der Fortpflanzungsgewebe bildet – Spermien/Eizellen)

Laut Ashtang Hridyam ist die Website von Dhatuvagnis ist die Leber.

Zusammenfassung

Die sieben Gewebe (Dhatu) im Körper (Gewebeflüssigkeit, Blut, Muskeln, Fettgewebe, Knochen, Mark und Fortpflanzungsgewebe) haben ihre einzigartigen Umwandlungsprozesse, die Dhatuvagni genannt werden.

Bhutagni (fünf elementare Agni)

Da wir wissen, dass alles in diesem Universum eine strukturelle Matrix aus fünf Elementen ist, die Panchmahabhuta genannt wird, besteht die Grundzusammensetzung des menschlichen Körpers sowie der Nahrung, die wir essen, aus fünf Elementen. Bhutagni bezieht sich also auf den Teil des Agni, der das Verdauungsprodukt in subtile bhautik (elementare) Komponenten zerlegt. Es folgen also 5 Arten von Bhutagni

Parthiv Agni (Agni für Erdelement)

Apya Agni (Agni für Wasserelement)

Taijasa Agni (Agni für Feuerelement)

Vayaveeya agni (Agni für Luftelement)

Akasheeya agni (Agni für Raumelement)

wegnehmen

Ayurveda sagt, dass sich das universelle Agni (das Feuerelement) im menschlichen Körper in Form von Verdauungsfeuer manifestiert. Dieses Verdauungsfeuer namens Kayagni (Kaya-Körperstoffwechsel, Agni-Feuer) ist für alle chemischen/hitzebedingten Veränderungen im Körper verantwortlich.

Dieses Feuer existiert in verschiedenen Formen in verschiedenen Körperteilen. Das primäre Agni existiert im Verdauungstrakt, das koshthagni/jatharagni/pachakagi genannt wird. Die chemischen Prozesse, die verschiedene Gewebesysteme bilden, werden Dhatuvagnis genannt.

Ich hoffe, diese Informationen helfen jedem, die Tiefe der ayurvedischen Weisheit zu schätzen. Lassen Sie uns im nächsten Blog die Details von dhatuvagni und ihre Wirkungsweise untersuchen.

Ausbildung zum Yogalehrer
Dr. Kanika Verma
Dr. Kanika Verma ist ayurvedische Ärztin in Indien. Sie studierte Ayurvedische Medizin und Chirurgie am Govt Ayurveda College in Jabalpur und schloss ihr Studium 2009 ab. Sie erwarb zusätzliche Abschlüsse in Management und arbeitete von 2011-2014 für Abbott Healthcare. Während dieser Zeit nutzte Dr. Verma ihr Wissen über Ayurveda, um gemeinnützigen Organisationen als Freiwillige im Gesundheitswesen zu helfen.

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind MIT * gekennzeichnet. *

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Kontakt

Kontakt auf WhatsApp